Lutziger Classic Cars Schriftzug Schwarz
Referenz

1996

Lamborghini

Diablo

SE 30

Lamborghini Diablo SE 30 31.05.1996 Schwarz 10’231 km

Jahrgang

Kilometer

10'200

Hubraum

5704 ccm

Zylinder

12

Leistung

525 PS

Aufbau

Türen

Sitze

Farbe Aussen

Farbe Innen

Fahrzeugbeschreibung:

Lamborghini Diablo SE 30

Nr. 57/150


Dieser Lamborghini Diablo SE 30 wurde weltweit als Einziger in der Kombination schwarz / SE30 blue Alcantara ausgeliefert. Er hat die Original Kunststoff-Fenster und die äusserst raren 4-Punkt-Gurten mit Schultern-Schonern SE30 und ist Lamborghini zertifiziert. Ein Stück Lamborghini Geschichte im absolutem Originalzustand.

Lamborghini präsentierte den Diablo SE 30 zum 30jährigen Firmenjubiläum im November 1993 und wollte damit die entstandene Lücke zu Ferrari’s F40 schliessen. Vom Lamborghini Diablo SE 30 wurden lediglich 150 nummerierte Exemplare als Special Edition gebaut. Mit einem Trockengewicht von 1449 kg (Gewichtsreduktion von ca. 150kg gegenüber Standardmodell) und 525 PS (+33 PS) waren die Fahrleistungen (0-100 km/h unter 4s / Höchstgeschwindigkeit 334 km/h) für damals geradezu phänomenal. Der Lamborghini Diablo SE 30 war bei der Präsentation das schnellste Serienfahrzeug der Welt und der schnellste Lamborghini der in Sant’Agata vor der Übernahme durch Audi 1998 jemals hergestellt wurde. Oder wie sagte Jeremy Clarkson (Top Gear) beim Test: „…this car is fast like no other, it’s brutal.“

Das zeitlose, italienische Design des Lamborghini Diablo SE30 wurde durch Marcello Gandini, Chefdesigner von Bertone entworfen. Gandini hatte für Lamborghini bereits die V12-Vorgänger und Ikonen Miura und Countach gezeichnet. Bei der Motorabdeckung des SE30, welche die Dachlinie verlängert, orientiert sich Gandini denn auch stark beim Miura. Der Diablo sollte sein letzter Entwurf für Lamborghini sein.

Von den 150 produzierten SE30 wurden 28 zu „Jota“-Versionen getunt. Ausserdem sind nachweislich mehr als 10 SE 30 verunfallt. Dementsprechend dürften wohl kaum mehr als 100 Lamborghini Diablo SE 30 noch vorhanden sein. Nur ganz wenige im Originalzustand mit geringer Fahrleistung.

Für die Entwicklung des Lamborghini Diablo SE 30 wurden bei Lamborghini keine Kosten gescheut, entsprechend lang sind die Neuentwicklungen, welche nur beim SE 30 verbaut wurden.

Aussen:
Frontspoiler, Heckspoiler mit einstellbarem Flap für mehr Abtrieb, Seitenverkleidungen und Motorabdeckung in Karbon/Fiber, Racing-Spezialfenster aus Kunststoff, Magnesium OZ Racing Felgen, neues Bremssystem, SE30 Embleme und Nummerierung

Innen:
Türverkleidungen, Mittelkonsole, Boden, Schalthebel und Handbremse alles in Karbon, Karbon-Sitze im SE 30-Design, Racing Steuerrad mit Lamborghini Emblem vom 350GT (erster Lamborghini), Racing Pedalerie, angepasste Tachometer/Instrumente in Weiss, manuell einstellbare Traktionskontrolle, Spezialhebel zur Einstellung der Steifigkeit Hinter-/Vorderachse, SE 30 blue Alcantara Innenausstattung (optional), 4-Punkt-Gurten mit Schulter-Schonern SE30 ab Werk (optional).

Motor/Technik:
Magnesium Ansaugkrümmer, modifizierte Zylinderköpfe, leichteres Getriebe mit synchronisiertem erstem und retour-Gang, Gänge 2–5 „planned mating system“ analog Formel 1, modifizierte Motorelektronik, Free-Flow Auspuffanlage.

Galerie
1996

Lamborghini

Diablo

SE 30

Kontakt
Öffnungszeiten